8'202 Schweizerischer Verband Milchwirtschaftlicher Betriebsleiter (SVMB), Sektion Ostschweiz (1917-2001)

Archive plan context


Identifikation

Ref. code:8'202
Ref. code AP:8'202
Title:Schweizerischer Verband Milchwirtschaftlicher Betriebsleiter (SVMB), Sektion Ostschweiz
Creation date(s):1917 - 2001
Level:Hauptfonds

Umfang

Running meters:0.20
Number:2
Archival Material Types:Papierakten

Range of activity

Verwaltungsgeschichte/Biographische Angaben:Der Schweizerische Verband Milchwirtschaftlicher Betriebsleiter, Sektion Ostschweiz wurde am 20. November 1917 als Untersektion des Verbands Schweizerischer Genossenschaftskäser (VSGK) in Wil (SG) gegründet. Vorher waren die Lohnkäser in der Ostschweiz im St. Gallischen Käser- und Milchinteressenten-Verein und im Thurgauischen Milchwirtschaftlichen Verein organisiert. Diese Organisationen waren vor allem auf die Verbesserung der Bildung und die Förderung der Geselligkeit ihrer Mitglieder ausgerichtet. Bestrebungen zur Gründung einer berufsständischen Organisation aller Käser scheiterten an den unterschiedlichen Interessen von Milchkäufern und Lohnkäsern. Die Lohnkäser waren primär an guten Arbeitsbedingungen und Löhnen interessiert - die Milchkäufer hingegen an tiefen Milch- und hohen Käsepreisen. Die Milchkäufer hatten sich schon 1908 im Rahmen der Auseinandersetzungen um den Milchpreis mit den Milchproduzenten im Ostschweizerischen Käser- und Milchkäuferverband zusammengeschlossen. Die Organisation der Lohnkäser in einem eigenen Verband hingegen erfolgte erst im Zusammenhang mit dem gesamtschweizerischen Zusammenschluss der Lohnkäser im VSGK. Das Hauptziel der Ostschweizer Sektion des VSGK war zunächst die Organisation möglichst vieler Lohnkäser zur Finanzierung der Tätigkeiten des Dachverbandes. Dieser engagierte sich vor allem bei der Aushandlung von Richtlöhnen, Natural- und Versicherungsleistungen sowie der Äufnung einer Sterbekasse, um den oft unverheirateten Lohnkäsern ein schickliches Begräbnis und / oder den Hinterbliebenen eine minimale Vorsorge zu ermöglichen. Aus Rücksicht auf die regional unterschiedlichen Betriebsverhältnisse wurde der Normalarbeitsvertrag 1948 durch einen Rahmenvertrag ersetzt, der die Aushandlung der konkreten Anstellungsvereinbarungen den Sektionen überliess. Die Sektion Ostschweiz handelte in der Folge mit dem Milchverband Winterthur periodisch Richtlöhne, die Bewertung der Naturalleistungen und die beruflichen Vorsorgeleistungen aus. 1955 wurde der VSGK, Sektion Ostschweiz umbenannt zum Verband schweizerischer Käserei- und milchwirtschaftlicher Betriebsleiter (VSKMB), Sektion Ostschweiz, und 1980 zum Schweizerischen Verband Milchwirtschaftlicher Betriebsleiter, Sektion Ostschweiz. 2001 wurde die Sektion aufgelöst und in den im gleichen Jahr gegründeten Berufsverband Käsereifachleute (BvK) überführt.

Adresse: Berufsverband Käsereifachleute, Schwarztorstrasse 26, Postfach, 3001 Bern, www.fromarte.ch.
Bestandsgeschichte:Der Bestand wurde durch das Archiv für Agrargeschichte 2006 im Auftrag von FROMARTE erschlossen. Er wird vom Archiv für Agrargeschichte als Bestand Nr. 299 geführt.

Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt:Der Bestand dokumentiert einen Teil der Aktivitäten zur Aushandlung der Lohn- und Arbeitsbedingungen der Ostschweizer Lohnkäser in den 1960er und 1980er Jahren. Die Protokolle der leitenden Organe und die Jahresberichte sind weitgehend vollständig erhalten.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen:

Zugangsbestimmungen:Nach Rücksprache mit der Geschäftsstelle des Berufsverbands Käsereifachleute.

Zitiervorschlag: StATG 8'202, *
 

Usage

End of term of protection:12/31/2021
Permission required:Keine
Physical Usability:uneingeschränkt
Accessibility:Oeffentlich
 

URL for this unit of description

URL: https://query-staatsarchiv.tg.ch/detail.aspx?ID=242651
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
Online queries with scopeQuery™